Regensburger Halbmarathon 2003

Sonne, Schweiß und Kopfsteinpflaster

1.6.2003 - Erster Versuch in 2003 mal wieder eine Zeit über den Halbmarathon zu schaffen. Diesmal sogar mit einer richtigen m-pack Mannschaft: Dabei waren noch Moni und Walter, Axel, Per und auch wieder Sigi: m-pack mit Power. Nicht dabei: Mark, der sich wegen Trainingsmangel abgemeldet hatte ... dann aber direkt nach dem Lauf von uns allen die Leviten gelesen bekam.

Das Wetter war ein richtiger Traum: Schon morgens richtig warm und wärend des Laufs dann auch noch heiß. Gut, daß man wenigstens von Zeit zu Zeit einen Becher Wasser über den Kopf schütten konnte - oder auch schon mal ein Elektrolytgetränk, wenn man nicht so genau aufgepaßt hat, was da am Rand war. Aber die Dusche danach hats dann schon wieder gerichtet.

Trotz des vorzüglichen Wetters gings nach einigen Kilometern durch einen Park, wobei die Strecke doch noch etwas feucht uns wenig griffig war. Für einige von uns die Zeit, zum ersten Mal den Rhythmus zu verlieren. Danach dann noch einige Kurven durch die Altstadt und auf eine Gerade, die einfach unendlich lang war. Vor allem dann, als auch noch die Spitze auf der anderen Straßenseite entgegenkam. Immerhin war bis dahin das Windschattenfahren noch recht gut möglich. Beflügelt durch Flori, der am Wendepunkt jeden von uns richtig anfeuerte, gings dann zurück. Für mich war es dann auf der Geraden vorbei mit dem Windschattenfahren, da nach einer Kollision ein Mitskater stürzte und ich auf ihn wartete... Das hat mir den Anschluß und doch einige Zeit gekostet.

Zu allem Überfluß gings dann - nicht überraschend, aber dann doch sehr schnell - auf die Kopfstein-Strecke, kostenlose Fußmassage eingeschlossen. Irgendwie waren diese paar-hundert Meter schon recht bemerkenswert, wenngleich keiner von uns gestürzt ist. Aber danach nochmals die letzten Kilometer mit normalem Tempo wieder anzugehen war auch nicht gerade einfach.

Jedenfalls gings dann bald danach ins Ziel - das Sigi schon weit vor mir erreicht hatte, und Axel so gut wie mit mir. Wir waren fast seit der Wende auf gleicher Höhe gefahren. Sprechen wir mal nicht über die Führungsarbeit...

Nach fast keiner Wartezeit waren dann auch schon Per, Walter und auch Moni angekommen - in Summe ein Spitzenergebnis für unseren m-pack. Was offenbar auch die Mädels von Red Bull meinten, die unbedingt ein Foto von uns machen wollten. Ich habs zwar nicht im Internet gefunden, aber eine nette Geste wars immerhin. Und wir mußten jeder halt mindestens 3 Dosen von dem Zeugs runterschütten - neben den anderen Elektrolyten, Wassern und was auch immer noch als schluckenswert rumstand oder in den Gürteln hing.

Unseren eigenen Fototermin haben wir dann auf dem Parkplatz gemacht - und dabei dann den geringen Ansturm zur Dusche verpaßt. Sprich - mit uns wollten offenbar noch so ca. ganz Regensburg und Zubehör gleichzeitig duschen. Da war auch das doch nicht gerade kleine Bad ziemlich ausgebucht.

Auf jeden Fall wars ein Riesenspaß, trotz der Anstrengung - mit Sicherheit war ich in Berlin nach dem Marathon nicht so kaputt, wie hier nach der halben Strecke. Aber die vielen Regensburger an der Strecke haben uns derart angefeuert, daß es eine richtige Freude war.

Ganz besonders durch den Gewinn einer Länderwertung: Per war doch wirklich der schnellste Däne! Mehr dazu - insbesondere die Anzahl der nördlichen Nordlichter an der Veranstaltung - sind leicht auf der Homepage des Veranstalters zu erfahren...

Schade nur, daß es zwar ein schönes und gutes T-Shirt von Siemens für die aktiven Mitarbeiter gab - nicht jedoch eine Altersklassen-Wertung für die Siemens-Meisterschaft...

Nette Begebenheit dann noch am Rande: Sigi und ich haben noch etwas die Stadt besichtigt und dann um 14:00 noch einige Ordner getroffen, die noch auf einen (!) Läufer warteten. Der dann auch noch in gemütlichem Fußgängertempo ankam - bei km 28, nach 5 Stunden Lauf/Gehzeit. Ob er dann noch heute angekommen ist, das wissen neben den Göttern nur noch die Zeitnehmer. Und er vielleicht.


Unsere Ergebnisse:

Platz Startnr Name AK Brutto Netto
266 8388 Kranzfelder, Siegfried M50 00:52:02 00:51:32
333 8134 Remmele, Werner M50 00:56:44 00:56:15
335 8133 Dr. Findling, Axel M30 00:56:52 00:56:23
349 8139 Vindeby, Per M40 00:58:28 00:57:59
366 8159 Kirschner, Walter M40 01:02:03 01:01:37
154 8158 Kirschner, Monika W30 01:05:57 01:05:29


Impressions aus Regensburg

Regensburg ist nicht nur eine Sportstadt, sondern hat auch noch nette andere Ecken. Hier einige Impressionen...

Anmerkung zu 2004; Da der Wettbewerb leider genau auf den Geburtstag von Conny gelegt wurde, konnte ich nicht teilnehmen. Das kleine m-Pack Team schlug sich aber wieder super - und Moni wurde Familienmeisterin...

Ergebnisse:

Platz Platz AK Name AK Brutto Netto
276 97 Dr. Findling, Axel M30 01:00:02 00:59:47
294 27 Kirschner, Walter M40 01:03:04 01:02:40
81 27 Kirschner, Monika W30 01:03:04 01:02:40